Deutscher Radiopreis 2020: Michael Patrick Kelly im Porträt

Michael Patrick Kelly: Leidenschaft fürs Radio

Michael Patrick Kelly auf der Bühne beim Deutschen Radiopreis 2020 © Deutscher Radiopreis / Benjamin Hüllenkremer Foto: Benjamin Hüllenkremer

Aktuell ist Michael Patrick Kelly mit dem Liebeslied "Beautiful Madness" im Radio zu hören.

Wenn Michael Patrick Kelly von einer "Auszeit" spricht, halten seine Fans erstmal den Atem an. In diesem Sommer hat sich der Musiker allerdings nur für ein paar Wochen verabschiedet und seine Online-Aktivitäten in dieser Zeit komplett eingestellt.

Rückzug nach Rummel um die Kelly Family

2004 war das ganz anders. Damals zog sich der gebürtige Ire für ganze sechs Jahre aus der Öffentlichkeit zurück. Und das konsequent: Michael Patrick Kelly schloss sich einem Mönchsorden an und lebte in einem katholischen Kloster in Frankreich. Hier studierte er Philosophie und Theologie und trug den Namen John Paul Mary.

Die Jahre als "Paddy" Kelly hatten ihm viel abverlangt. Als drittjüngstes Kind der mittlerweile weltbekannten Musikgruppe The Kelly Family wuchs er in armen Verhältnissen auf. Im Alter von fünf Jahren verlor er seine Mutter. Mit Vater und Geschwistern tingelte er zwölf Jahre lang als Straßenmusiker durch Europa und die USA. "Homeschooling" hatte für die Kelly-Kinder noch eine ganz andere Bedeutung: Ohne Anbindung an eine staatliche Schule versuchte Vater Daniel Kelly, ein aus den USA stammender Lehrer, ihnen unterwegs so viel wie möglich zu vermitteln.

Michael Patrick Kelly: "Beautiful Madness"
Straßenmusiker, Teenieschwarm, Radio-Liebling: Michael Patrick Kelly kennt alle Höhen und Tiefen des Künstlerlebens. In Hamburg präsentierte er seinen Hit "Beautiful Madness".

Familie - Prägung und Bürde

Im Vordergrund stand - neben Sprachen - stets die Musik. Michael Patrick Kelly, der schon 1977 als wenige Tage altes Baby auf die Bühne mitgenommen wurde, kann nahezu jedes Instrument spielen. Als Ansager und später auch Songschreiber und Leiter der Kelly Family konzentrierte sich die Aufmerksamkeit des Publikums früh auf ihn. Nachdem seine Komposition "An Angel" 1994 den kommerziellen Durchbruch brachte, war er ein Teenie-Idol, das sich nicht mehr frei bewegen konnte.

Michael Patrick Kelly live in Heide. © NDR Foto: Axel Herzig

Michael Patrick Kelly ist ein leidenschaftlicher Live-Musiker.

Ein Jahr lang hielt sich der Song in den Charts, die Kelly Family erhielt einen Plattenvertrag und wechselte von Marktplätzen in große Hallen und tauschte Hausboot gegen Wasserschloss. Belagert von Fans und unter Dauerbeobachtung der Medien brach die Familienband langsam auseinander. 2002 war das Jahr, in dem Vater "Dan" starb, "Paddy" sich die langen Haare abschnitt und anfing, Solo-Wege zu gehen.

Solo-Erfolge mit Radiohits

Nach den extremen Höhen und Tiefen und einer Phase beunruhigender Leere brachte erst die Zeit im Kloster Michael Patrick Kellys Leben wieder in Einklang. Die Musik hat er auch dort nie ganz aufgegeben. Um sich ihr wieder vollständig widmen zu können, trat er 2010 aus dem Orden aus und meldete sich zunächst mit spirituellen Songs zurück. Es folgten Konzerte, bei denen er Klassiker der Kelly Family und Cover-Songs präsentierte, und die Hochzeit mit seiner Jugendliebe. Nach fünf Jahren brachte er sein Pop-Album "Human" raus, 2017 folgte "iD" mit der gleichnamigen Single und weiteren Radiohits wie "Et Voila" und "Roundabouts".

Momentan hören wir vor allem Michael Patrick Kellys Song "Beautiful Madness" im Radio - ein Liebeslied für seine Frau Joelle, die er bewusst vor zu viel Öffentlichkeit schützen möchte.

Stand: 03.09.20 06:00 Uhr