Radiopreis 2018 wieder im Hamburger Hafen

Radiopreis 2018 wieder im Hamburger Hafen

Roter Teppich in wunderschöner Kulisse. © NDR Fotograf: Philipp Szyza

Der Radiopreis kehrt zurück in den Hamburger Hafen.

Der Weg zur Radiopreis-Gala führt mitten in den Hamburger Hafen: Am 6. September wird der Deutsche Radiopreis 2018 im Schuppen 52, einem historischen Lagerhaus am Elbufer, verliehen. Die Nominierten, ihre Gäste und die internationalen Showacts dürfen sich auf eine unvergessliche Nacht vor der spektakulären Kulisse aus Kränen und Containerschiffen freuen.

Preis heizt den Wettbewerb an

Der Deutsche Radiopreis wird in diesem Jahren schon zum neunten Mal verliehen. Der Wettbewerb ist damit längst zur wichtigsten Auszeichnung der Branche geworden, ist sich Lutz Kuckuck, der Geschäftsführer der Radiozentrale, sicher. Sie wecke den Ehrgeiz der Redaktionen: "Der Radiopreis hat jedes Jahr erneut einen ungeahnt hohen Hype ausgelöst. Knapp 400 Beiträge wurden im vergangenen Jahr eingereicht."

Sender zeigen Vielfalt

Joachim Knuth, Programmdirektor Hörfunk  | NDR © NDR / Christine Raczka Fotograf: Christine Raczka

Für den Beirats-Vorsitzenden Joachim Knuth zeigt der Preis die Stärken des Radios.

Die besten Moderatoren, die vielversprechensten Newcomer, die geschicktesten Interviewer und die kreativsten Programmmacher – sie alle wetteifern auch in diesem Jahr wieder um die Auszeichnung. Und darin liegt für Joachim Knuth, den Vorsitzenden des Radiopreis-Beirats und NDR Programmdirektor Hörfunk, die Stärke des Wettbwerbs: "Der Radiopreis richtet das Scheinwerferlicht auf diejenigen, die sonst hinter dem Mikrofon sitzen, und zeigt die Vielfalt, die Radio so reizvoll macht."

Stars sorgen für Gala-Glamour

Peter Maffay performt gemeinsam mit Jennifer Weist den Song "Leuchtturm". © Deutscher Radiopreis Fotograf: Philipp Szyza

Peter Maffay brachte Jennifer Weist mit zur Radiopreis-Gala.

Die Suche nach den Besten der Besten ist auch ein bedeutendes Show-Highlight: Im vergangenen Jahr begrüßte Moderatorin Barbara Schöneberger unter anderem Peter Maffay auf der Bühne. In Hamburgs neuem Konzerthaus, der Elbphilharmonie, schlug der Deutsch-Rocker ungewohnt leise Töne an und präsentierte seinen Hit "Leuchtturm" unplugged – mit Unterstützung von Jennifer Weist, der Frontfrau von Jennifer Rostock. Die deutschen Radio-Lieblinge Adel Tawil, Wincent Weiss und Johannes Oerding standen gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie auf der Bühne. Und ABBA-Legende Benny Andersson wiederum brachte die Preisträger und ihre Gäste im Finale zum Singen. Mit "Thank You For The Music" endete der Gala-Abend in der Hamburger Elbphilharmonie.

Welche Stars sich nun am 6. September als Showacts oder Laudatoren auf den Weg zum Deutschen Radiopreis 2018 machen werden, ist noch ein gut gehütetes Geheimnis. Klar ist aber schon jetzt, dass Radio-Fans deutschlandweit live dabei sein können – die Gala wird wieder von vielen Radiosendern und im Livestream übertragen.

Stand: 06.02.18 10:00 Uhr