Deutscher Radiopreis 2022: The BossHoss im Porträt

The BossHoss: Power-Party mit Fransenjacke und Westernstiefeln

The BossHoss beim deutschen Radiopreis 2022. © Deutscher Radiopreis / Benjamin Hüllenkremer Foto: Benjamin Hüllenkremer

Sascha Vollmer und Alec Völkel von The BossHoss sind bekannt für ihre mitreißenden Live-Shows.

Auch nach 18 erfolgreichen Jahren als Band lautet die Frage Nummer eins zu The BossHoss in den Suchmaschinen immer noch: "Wer ist eigentlich wer?" Dabei ist es eigentlich ganz einfach zu merken: "Boss Burns", das ist Alec Völkel - der Sänger mit den Tattoos und dem Bart. Stets an seiner Seite ist "Hoss Power" alias Sascha Vollmer. Natürlich sorgt auch für den markanten Sound der Berliner Band - aber er hat so gut wie immer auch eine Gitarre zur Hand.

Vom Ohr direkt in Hüfte und Beine

Namen sind jedoch Schall und Rauch, verglichen mit dem Feuer, das die Musik von The BossHoss entfacht. Ihre Songs klingen kehlig und wild, lassen Staub, Sonnenuntergang und endlose Weite spüren, schreien nach Bewegung und bleiben auf Anhieb im Ohr. Der hohe Wiedererkennungswert ihres Sounds dürfte gehörig zum Erfolg der Berliner Großstadt-Cowboys beigetragen haben. Ebenso wie ihr Talent, Cover-Songs in Radio-Hits zu verwandeln. "Hey Ya!" von Outkast verpasste die Band genauso ihren typischen Sound wie Dionne Warwicks "I Say A Little Prayer" und Dolly Partons-Hit "Jolene".

The BossHoss - "Dance The Boogie"
Ein Song wie eine Aufforderung: "Dance The Boogie" präsentierten The BossHoss live beim Deutschen Radiopreis - und die Gala-Gäste machten mit.

Mehr als "nur" Musiker

2014 erhielten The BossHoss einen Echo in der Kategorie "Gruppe national Rock/Pop". Auch als Komponisten, Produzenten, Moderatoren und Jury-Mitglieder in Casting-Shows sind die Musiker gefragt. In "Hanni und Nanni - Mehr als beste Freunde" zeigten die beiden 2017 außerdem ihr Schauspieltalent. Zwei Jahre zuvor brachten Alec Völkel und Sascha Vollmer mit einem befreundeten Kollegen das Kinderbuch "The Boss Hoss - Kleine Cowboys ganz groß" heraus. Darüber hinaus setzt sich die Band seit langem fürs Lesen- und Schreibenlernen ein, sammelt Geld für die medizinische Versorgung im Senegal und in Südafrika, und unterstützt mithilfe ihrer Fangemeinde unzählige lokale Spendenaktionen.

Live-Erlebnis mit Saloon-Atmosphäre

Ihren Fans wollen The BossHoss mehr bieten als Country-Rock mit eingängigen Melodien. Die Band steht auch für ein Lebensgefühl - für ausgelassenen Spaß, für Freiheit, aber auch für Verantwortung. In ihrem Band-Shop finden Fans dafür nahezu alles von veganen Grill-Rezepten bis zu Badelatschen und Baby-Stramplern - natürlich geschmückt mit stilechten Totenköpfen, Blitzen und Dollarzeichen. Die legendären Mikrofon-Ständer mit Bierflaschen-Halter behält sich die Band allerdings für ihre Live-Auftritte vor. Und die haben es in sich. The BossHoss live ist jedes mal ein Versprechen für eine großartige Party. 2016 sorgten sie schon einmal für einen Kickstart in die Radiopreis-Gala. Dabei griff sogar Moderatorin Barbara Schöneberger zum Mirko und begleitete Alec Völkel und Sascha Vollmer bei "Dos Bros".

Vier Jahre nach dem ihrem letzten Album und nach zwei langen Corona-Jahren genießen es The BossHoss sichtlich, wieder die Sachen zu packen und mit dem Bandbus durchs Land zu touren. Den Soundtrack dazu liefert die neue Single "Dance The Boogie". Für Alec Völkel bringt sie "das ganze Lebensgefühl, was wir jetzt alle wiederhaben wollen, direkt auf den Punkt". Der Song ist ein "Befreiungsschlag" und eine Aufforderung zum Tanzen.

Stand: 08.09.22 23:37 Uhr