Radiopreis 2019: Nominierungen "Bester Newcomer"

Nominiert in der Kategorie "Bester Newcomer" 2019

In der Kategorie "Bester Newcomer" werden jüngere Radio-Talente in den ersten fünf Jahren ihrer beruflichen Tätigkeit ausgezeichnet, die sich als Moderatoren, Reporter oder on air hörbare Autoren, allein oder im Team, durch besondere Qualitäten wie Kreativität, Spontaneität, Hörernähe, Emotionalität, Witz beziehungsweise dem besonders guten Einsatz von Stimme und Sprache auszeichnen und somit als Hoffnungsträger ihrer Sender gelten.

Die Auszeichnung in der Kategorie "Bester Newcomer" überreicht TV-Moderatorin Nazan Eckes.

Für den Radiopreis sind nominiert:

Erik Aland von 89.0 RTL © RTL / schoko-auge, Stefanie Schumacher Foto: RTL / schoko-auge, Stefanie Schumacher

Erik Aland

Erik Aland
89.0 RTL Morningshow

Er ist ein echter Alleskönner: mit gerade mal 23 Jahren bereits Morningshow-Moderator, Comedy-Produzent, News-Anchor, Musiker und Moderator seiner eigenen Sendung "Eriks WhatsRap". Sein Volontariat bei 89.0 RTL beginnt Erik Aland im Juni 2017. Unter anderem präsentiert er hier die News in der 89.0 RTL Morningshow im Twitter-Stil und die Tops & Flops der Deutsch-Rap-Szene. Unter dem Künstlernamen Lumiar bringt er seit Sommer 2018 eigene Songs heraus.

Roger Rekless von BAYERN 3 PULS © BR

Roger Rekless

Roger Rekless
"Bayern 3 Spätschicht präsentiert von PULS"

Neue Musik vermitteln und über verschiedene Kanäle im direkten Austausch mit den Hörern stehen: Das sind die Stärken von Roger Rekless in seiner Sendung "Spätschicht". Zusammen mit Moderatorin Verena Fiebiger berichtet er gelassen von hysterischen Hypes, vermittelt leidenschaftlich seine Begeisterung für Hip-Hop und greift jeden Abend die absurdesten Begriffe der Hörerinnen und Hörer auf, um daraus spontan und live einen Rap-Freestyle zu machen.

Nikolai Prodöhl von TIDE.Radio © TIDE.Radio

Nikolai Prodöhl

Nikolai Prodöhl
TIDE.radio
"Inklusive Sportsendung"

Nikolai Prodöhl produziert und moderiert seit 2013 bei TIDE.radio Sendungen mit inklusiven Themen. Seine "Inklusive Sportsendung" dreht sich um den Unterschied zwischen Profi- und Behindertensport. Mit den Handballern Andreas Wolf und Steffen Weinhold hat er bei der Handball-WM 2019 über Inklusion gesprochen. "Als Handicap-Reporter habe ich zum ersten Mal vom Profisport berichtet. Sonst habe ich von den Special Olympics, vom Blindenfußball und der Rollstuhlbasketball-WM berichtet."

Stand: 05.09.19 06:00 Uhr