Beste Reportage: "Paradise Papers" von NDR Info

Beste Reportage: "Paradise Papers" von NDR Info

Die Gewinner des Deutschen Radiopreises in der Kategorie "Beste Reportage": Benedikt Strunz und Philipp Eckstein von NDR Info mit Laudatorin Julia Becker. © Deutscher Radiopreis / Morris Mac Matzen Fotograf: Morris Mac Matzen

Benedikt Strunz und Phlipp Eckstein mit Laudatorin Julia Becker.

In der Kategorie "Beste Reportage" geht der Deutsche Radiopreis 2018 an "Paradise Papers" von NDR Info. Philipp Eckstein und Benedikt Strunz haben darin die Arbeit des weltweiten Rechercheprojekts gegen Steuerflucht dargestellt. Die Laudatio hielt Verlegerin Julia Becker.

Begründung der Jury

Eine faszinierende Reportage, die dem Publikum auf spannende Weise transparent macht, wie Journalisten arbeiten, um eine Schattenwelt zu enttarnen und Missstände aufzudecken. Wie sie Millionen Dokumente über Steueroasen seriös und fundiert gemeinsam aufarbeiten und oft zu folgenreichen Enthüllungen kommen. Eine journalistische Arbeit von überragender Qualität, hier gekrönt von einer packenden erstklassigen Reportage.

Philipp Eckstein und Benedikt Strunz von NDR Info © NDR / Carolin Fromm Fotograf: Carolin Fromm

Beste Reportage: Benedikt Strunz und Philipp Eckstein (NDR Info)
Philipp Eckstein und Benedikt Strunz zeigen in ihrer Serie, wie das weltweite Rechercheprojekt "Paradise Papers" Steuerflucht aufdeckt. Für die Jury eine besonders spannende Reportage.