Lenny Kravitz kommt zum Deutschen Radiopreis 2018

Lenny Kravitz

Rocksänger Lenny Kravitz beim Deutschen Radiopreis. © Deutscher Radiopreis / Benjamin Hüllenkremer Fotograf: Benjamin Hüllenkremer

Ausnahmekünstler und Multitalent: Lenny Kravitz beim Deutschen Radiopreis 2018.

Es braucht ziemlich viele Schubladen, wenn man versuchen möchte Lenny Kravitz einzusortieren. Für die einen ist er der Ausnahmemusiker, der mit Songs wie "Fly Away" oder "American Woman" gleich vier Mal in Folge den Grammy als bester Musiker gewonnen hat. Für die anderen ist er das Multitalent, das auf seinen Alben gerne alle Instrumente selbst einspielt - von der Gitarre über Bass und Drums bis hin zur Marimba. Seine Fans wiederum schätzen ihn nicht nur als Musiker, sondern auch als Schauspieler, der zum Beispiel in den "Tributen von Panem" den stillen aber entschlossenen Designer Cinna verkörperte. Und wieder andere lieben die kantige Seite an Lenny Kravitz, wenn er zum Beispiel Stellung gegen den Irak-Krieg bezieht oder einen Wahlkampfsong für Barack Obama schreibt.

Rocksänger Lenny Kravitz beim Deutschen Radiopreis. © Deutscher Radiopreis / Benjamin Hüllenkremer Fotograf: Benjamin Hüllenkremer

Lenny Kravitz: "Low"
Lenny Kravitz war das Highlight der Radiopreis-Gala. Einen Tag bevor sein neues Album "Raise Vibration" erscheint, präsentierte der US-Superstar in Hamburg den aktuellen Hit "Low".

Geprägt durch Hits aus dem Radio

Lenny Kravitz © BMG / Mathieu Bitton Fotograf: Mathieu Bitton

Lenny Kravitz spielt viele Instrumente selbst.

Dabei sind es gerade diese Schubladen, denen Lenny Kravitz selbst vermutlich wenig abgewinnen kann. Schon seit seinem Debüt-Album "Let Love Rule" von 1989 pflegt er seinen ganz persönlichen Stilmix aus Rock, Soul, Reggae und R'n'B, ohne sich um das Murren der Musikkritiker zu kümmern. Chart-Erfolge wie "It Ain't Over Till It's Over" oder "Are You Gonna Go My Way" geben ihm Recht. Lenny Kravitz vertraut auf die musikalische Vielfalt, die er schon als Kind durch seine Eltern kennenlernen durfte. Sie nahmen den kleinen Lenny nicht nur mit zu einem Konzert der Jackson Five, sondern hörten mit ihm Radio: "Eine meiner liebsten Erinnerungen ist, als 5- oder 6-Jähriger im VW-Käfer mit meinen Eltern durch New York zu fahren und im Radio all diese Hits zu hören - von Frank Sinatra über Simon & Garfunkel und Aretha Franklin bis zum Elvis und den Beatles. Es war großartig!"

Neues Album mit klarer Botschaft

Lenny Kravitz © BMG / Mathieu Bitton Fotograf: Mathieu Bitton

Im September bringt Lenny Kravitz sein elftes Album raus.

Auch auf seinem neuesten Album "Raise Vibration" setzt der US-Star auf den Mix, der sich nicht einordnen lässt. Schlaflose Nächte habe ihm dieses elfte Album bereitet, sagt Lenny Kravitz. Nicht aus Sorge, sondern weil er jede Nacht mit einem anderen Song im Ohr aufwachte. Dabei sind Lieder entstanden, die aufrütteln wollen und die sich nicht vor aktuellen Problemen wie zum Beispiel Rassismus drücken. "Wir müssen aufhören in Grenzen, Schubladen oder in anderen Kategorien zu denken, die uns noch weiter voneinander entfernen", hat Lenny Kravitz als Motto ausgegeben. Neben der klaren Kante zeigt der Star aber auch Persönliches. Im Song "Johnny Cash" zum Beispiel singt er von einer Begegnung mit dem Country-Star unmittelbar nach dem Tod seiner Mutter. Und in der aktuellen Single "Low" verneigt sich Lenny Kravitz vor Michael Jackson.

Am Tag vor der Veröffentlichung von "Raise Vibration" heizte Lenny Kravitz die Spannung und die Erwartungen bei den Fans nun noch einmal zusätzlich an - mit seinem Auftritt beim Deutschen Radiopreis 2018. Bei der Gala am 6. September in Hamburg präsentierte der US-Star nicht nur die aktuelle Single "Low", sondern noch weitere Songs.

Stand: 06.09.18 23:26 Uhr