Paul van Dyk

Paul van Dyk

Paul van Dyk ist ein wahrer Radio-Fan: "All das, was ich in meinem Leben glücklicherweise erleben und erreichen durfte, wäre ohne Radio nicht passiert", sagt der DJ. Die Musik, die Paul van Dyk als Teenager im Radio hörte, hat ihn fasziniert und geprägt. So sehr, dass der Berliner die Musik zu seinem Lebensmittelpunkt machte.

Paul van Dyk auf der Bühne beim Deutschen Radiopreis 2013. © NDR Foto: Sebastian Gerhard

Paul van Dyk live beim Deutschen Radiopreis 2013
Paul van Dyk gehört zu den internationalen Star-DJs. Bei der Radiopreis-Gala 2013 widmete er sich besonderen Radiomomenten und lieferte eine spezielle Showeinlage.

Mit treibenden Beats und prägnanten Melodien erspielte sich Paul van Dyk Anfang der 90er-Jahre rasend schnell eine Fangemeinde. Was in der Berliner Clubszene begann, machte Paul van Dyk bald zum internationalen Star-DJ. Inzwischen wurde er schon zweimal zum weltbesten DJ gekürt. Internationale Superstars wie Madonna, Justin Timberlake, Depeche Mode oder Moby ließen ihre Songs von Paul van Dyk remixen. Mit seinem Label hat sich der Berliner inzwischen auch als Produzent Respekt verschafft.

Paul van Dyk während seines Auftritts beim Radiopreis 2013. © NDR Foto: fotografirma

Paul van Dyk stand bei der Gala als Laudator und DJ auf der Bühne.

Zusammen mit Peter Heppner landete Paul van Dyk 2004 mit der Single "Wir sind hier" einen deutschlandweiten Radiohit. Derzeit ist der DJ auch als Moderator on air. Seine Show "VONYC Sessions" läuft weltweit bei über 50 Sendern - in Deutschland bei Radio Fritz vom rbb und bei Sunshine Live.

Beim Deutschen Radiopreis 2013 hat Paul van Dyk den Preis für die "Beste Innovation" überreicht. Außerdem hat der DJ in einer Ton-Collage seine persönlichen Radio-Highlights des vergangenen Jahres zusammengestellt.