Jascha Habeck

Jascha Habeck

Jascha Habeck - Mitglied der Jury für den Deutschen Radiopreis 2020.  Foto: Michael Gottschalk

Jascha Habeck

"Interviews auf Augenhöhe und eine prägnante, verbindliche Art, die ebenso witzig wie spontan rüber kommt." So urteilte 2016 die Radiopreis-Jury über Jascha Habeck und zeichnete ihn als "Bester Moderator" aus - damals für die Morgenstrecke beim Informationsprogramm des Hessischen Rundfunks, hr-iNFO. In diesem Jahr wurde Habeck nun selbst in die Jury berufen und kann seine Leidenschaft fürs Radio auf diese Weise pflegen: denn seit Anfang 2020 ist der 38-Jährige Leiter der Stabsstelle Kommunikation, Marketing & Events der Handwerkskammer zu Köln. Er kommuniziert somit für andere Ohren: für Politik, Presse, Bevölkerung, Mitarbeiterstab und rund 34.000 Handwerksbetriebe in der Region Köln/Bonn.

Zuvor insgesamt 15 Jahre Journalismus, hauptsächlich fürs Radio: Nach Stationen beim NRW-Lokalfunk (Hellweg Radio) und als Nachrichtenanchor bei planet radio folgte ein redaktionelles Volontariat beim hr. Anschließend war er fester Freier bei hr-iNFO, hr4 und in der Nachrichtenredaktion des heute journals. Er präsentierte zudem die Nachtausgaben der heute Nachrichten. 2017 bis 2020 Moderation des neuen WDR2-Mittagsmagazins. Außerdem Off-Air-Moderationen für Unternehmen und Verbände sowie die Präsentation der Reihe "Happy Hour" des WDR Sinfonieorchesters in Nordrhein-Westfalens großen Konzertsälen.

In seiner Diplomarbeit (FH Dortmund) befasste sich Habeck mit dem Hörfunkangebot für Kinder in Deutschland. Jascha Habeck ist Kuratoriumsmitglied der Aidshilfe NRW.