Deutscher Radiopreis 2022: Wer schafft es in das Finale?

Deutscher Radiopreis 2022: Wer schafft es in das Finale?

Der Radiopreis-Award 2022 © Deutscher Radiopreis / Philipp Szyza Foto: Philipp Szyza

Zum 13. Mal werden herausragende Leistungen mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet.

Am 8. September 2022 schaut die deutsche Radiobranche gebannt nach Hamburg - zur Verleihung des Deutschen Radiopreises. Dann werden herausragende Sendungen, vielversprechende Moderationstalente oder mitreißende Programmaktionen ausgezeichnet, die Maßstäbe gesetzt haben. Bis zum Ende Mai hatten private und öffentlich-rechtliche Programme Gelegenheit, ihre Bewerbungen ins Rennen zu schicken. Nun prüfen die unabhängigen Nominierungskommission und die Jury die Einreichungen.

Medienexpertinnen und -experten suchen herausragende Leistungen

Nadia Zaboura - Mitglied der Jury für den Deutschen Radiopreis. © Grimme Institut

Nadia Zaboura leitet die Arbeit der Auswahlgremien

Der Deutsche Radiopreis gilt als die wichtigste Auszeichnung der Branche und wird bereits zum 13. Mal verliehen. Nadja Zaboura, die die Arbeit der beiden Auswahlgremien leitet, rechnet damit, dass die Bewerbungen die Vielfalt der deutschen Radiolandschaft widerspiegeln: "Veränderung, Vielfalt und Vertrauen. Das sind drei Worte, die den großen Zeitenwandel der vergangenen Monate beschreiben. Drei Worte, die auch das Radio-Jahr intensiv geprägt haben." Zusammen mit vier weiteren Medienexpertinnen und -experten wird Zaboura zunächst in der Nominierungskommission jeweils drei Wettbewerbsbeiträge pro Kategorie für das Finale auswählen. Diese Nominierungen werden ab Anfang August schrittweise bekanntgegeben. Anschließend wird die Radiopreis-Jury die Sieger und Siegerinnen im Rahmen einer Gala im Hamburger Eventcenter Schuppen 52 küren.

Größere Bühne für Podcasts

Dr. Frauke Gerlach, Direktorin  | Grimme-Institut © Grimme Institut

Frauke Gerlach betreut die Arbeit von Nominierungskommission und Jury.

Betreut werden die Auswahlgremien vom renomierten Grimme-Institut. Als wichtigste Auszeichnung der Branche zeigt der Deutsche Radiopreis für Frauke Gerlach, Direktorin des Grimme-Instituts, welches Potenzial das Radio hat: "Die Verleihung des Deutschen Radiopreises zum nunmehr 13. Mal hat nichts an Bedeutung verloren. Ganz im Gegenteil: Die tägliche Begleitung und Einordnung durch die Profis hinter den Endgeräten, die mit einem vielschichtigen Programm an unserer Seite sind, ist eine große Bereicherung", sagt sie. Erstmals konnten die teilnehmenden Sender in diesem Jahr in mehreren Preiskategorien Podcasts einreichen. Die bei Hörerinnen und Hörern sehr beliebten Podcasts können nun auch in den Kategorien "Beste Reportage", "Bestes Interview", "Bestes Informationsformat" sowie "Beste Comedy" ausgezeichnet werden.

Vorbereitungen für Gala im Herbst laufen

Rag'n'Bone Man beim Deutschen Radiopreis © Deutscher Radiopreis / Philipp Szyza Foto: Philipp Szyza

Rag'n'Bone Man stellte bei der Gala 2021 einen neuen Song vor.

Zurzeit prüfen der Radiopreis-Beirat und das Organisationsteam, in welchem Rahmen die Verleihung im Herbst stattfinden kann. In den vergangenen zwei Jahren mussten Preisträgerinnen, Preisträger und Nominierte aufgrund der Pandemie leider ohne Gäste feiern. Selbst unter Corona-Bedingungen glänzte der Deutsche Radiopreis aber mit einem mitreißenden Showprogramm. 2021 konnte Moderatorin Barbara Schöneberger unter anderem deutsche Radio-Lieblinge wie Johannes Oerding und Wincent Weiss sowie internationale Stars wie Rag'n'Bone Man und die legendären Duran Duran live in Hamburg begrüßen. Welche Topstars bei der Gala 2022 dabei sein werden, wird ab Anfang Juli bekanntgegeben. Musikfans dürfen sich schon jetzt auf die Auftritte der Stars live im Radio und online im Livestream freuen.

Stand: 01.06.22 09:00 Uhr