Deutscher Radiopreis 2021: Nathan Evans im Porträt

Nathan Evans: Von Schottland in die Welt

Nathan Evans © Universal Music Group Foto: Paul Sheedy

Mit einem Shanty aus dem 19. Jahrhundert zum Weltstar: Nathan Evans

Elon Musk, Andrew Lloyd Webber, Ronan Keating, Brian May und Millionen andere dazu zu bewegen, denselben Song zu singen, ist vor ihm noch niemandem gelungen. Als die Corona-Krise die Menschen voneinander trennte und vor Bildschirmen festsetzte, holte Nathan Evans sie mit dem Shanty "The Wellerman" ab. Ursprünglich begleitete er sich selbst beim Singen, doch in kürzester Zeit entstanden unzählige virtuelle Duette, die mehr Optimismus verbreiteten als jede Durchhalteparole es könnte.

Durchbruch in der Pandemie

Das neuseeländische Original aus dem 19. Jahrhundert diente genau diesem Zweck: Der Crew den Takt vorzugeben, um weiterzumachen. Bald werde der "Wellerman" schon kommen, das Schiff der Wells Brothers, das "Zucker und Tee und Rum" geladen hätte. Hoffnung hatte gerade nach einem knappen Jahr Corona-Krise enormes Hit-Potenzial, zumal mit einer Hookline, die sich sofort ins Hirn schraubte. Der Song stürmte die europäischen Charts - in den deutschen blieb er zehn Wochen lang an der Spitze.

Nathan Evans - "Wellerman" / "Told You So"
Mit dem Shanty "Wellerman" hat Nathan Evans Tausende im Internet zum Mitsingen gebracht. Auch Nominierte und Gäste bei der Radiopreis-Gala machten mit.

Vom Postboten zum Musiker

Plötzlich konnte sich Nathan Evans vor Anfragen kaum retten - von Radiosendern, Plattenfirmen und potenziellen Duett-Partnern. Vor seiner "Wellerman"-Welle arbeitete er als Briefträger, weil es für Web-Designer wie ihn in seiner schottischen Heimatstadt Airdrie bei Glasgow keine Jobs gab. Bis er den Vertrag für sein erstes Album, das noch in diesem Jahr erscheinen soll, in den Händen hielt, wurde er noch einige Male beim Post austragen erkannt. Seither kann er endlich von sich sagen, als Musiker zu arbeiten. Davon hatte er schon als Kind geträumt, beim Gitarrenunterricht und bei kleinen Auftritten in Pubs - und auch noch später beim Hochladen von Cover-Songs.

Live beim Radiopreis mit neuem Song

Nathan Evans © Universal Music Group Foto: Paul Sheedy

Nathan Evans setzt nach seinem Durchbruch nun ganz auf die Musiker-Karriere.

Aber wie will man an einen Welterfolg aus dem Stand anknüpfen? Sympathisch und schottisch natürlich! Im Video zur Nachfolge-Single "Told You So" sehen wir wahrhaftige Klischees: einsame Küsten, grüne Weiden und nette Städtchen mit Doppeldeckerbussen und Rechtsverkehr, Wandernde, Golfende, Arbeitende und Jubelnde, Familien und Fußball, Pferde und Pubs und natürlich auch einen ordentlichen Regenguss. Das wirkt alles so bodenständig wie Nathan Evans selbst.

Als Sohn leidenschaftlicher Karaoke-Fans fiel es ihm offensichtlich leicht, Menschen zum Mitsingen zu bringen. Und das ist auch sein oberstes Ziel bei seinen Konzerten. Wenn er eins daran vermisst als Postbote zu arbeiten, ist es die Bewegung an der frischen Luft. Es war bislang der einzige Sport in seinem Leben. In naher Zukunft wird er sich wohl hauptsächlich auf Bühnen bewegen. Wie das aussehen kann, stellt er beim Deutschen Radiopreis unter Beweis: Live in Hamburg wird Nathan Evans seinen Welthit "Wellerman" präsentieren und seine neue Single "Told You So".

Stand: 19.08.21 06:00 Uhr