Beste Reportage: "Unter Schlamm begraben" von NDR Info

Beste Reportage: "Unter Schlamm begraben" von NDR Info

Holger Senzel von NDR Info mit Laudatorin Marietta Slomka © Deutscher Radiopreis / Morris Mac Matzen Foto: Morris Mac Matzen

Holger Senzel mit Laudatorin Marietta Slomka

In der Kategorie "Beste Reportage" zeichnet die Jury Holger Senzel von NDR Info mit dem Deutschen Radiopreis 2019 aus. Der ARD-Hörfunkkorrespondent hat in der Reportage "Unter Schlamm begraben - Spurensuche in Petobo" über die Folgen eines Erdbebens in Indonesien im September 2018 berichtet. Den Preis überreichte Journalistin Marietta Slomka.

Begründung der Jury

"Die Stärke dieser Reportage ist Holger Senzels ruhige, eindringliche Art der Beschreibung. Der ARD-Hörfunkkorrespondent steht mitten im Katastrophengebiet und schildert, wie Wasser und Schlamm Häuser zerstört und Existenzen vernichtet hat. Er veranschaulicht das Leid der Menschen, ohne es explizit benennen zu müssen. Seine Eindrücke lassen den Hörer mitfühlen - auch über die Reportage hinaus."

Holger Senzel von NDR Info © NDR

Beste Reportage: Holger Senzel von "NDR Info"
Die Schilderungen sind eindrücklich und präzise. Die Reportage regt die Vorstellungskraft der Hörer an. Eine klassische Reportage in Reinform. Exzellentes Erzählen im Radio.