George Ezra

George Ezra

George Ezra beim Radiopreis. © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Geroge Erza begeisterte mit "Budapest" auch die Gala-Gäste beim Deutschen Radiopreis.

"Ich bin nur ein Typ mit einer Gitarre, mehr nicht", hat George Ezra einmal in einem Interview gesagt. Eine ganz schöne Untertreibung für jemanden, der als der Senkrechtstarter des vergangenen Jahres gilt. Mit seinem Song "Budapest" hat der junge Brite es nicht nur in Deutschland bis in die Top Ten geschafft.

Zug verpasst, Hit gelandet

Dabei lief für George Ezra längst nicht immer alles rund. Sein Song-Writing-Studium warf er schon nach kurzer Zeit hin. Und die Hitsingle "Budapest" entstand nach einem Malheur in Malmö. Statt auf seiner Europa-Reise, wie geplant, mit dem Zug nach Ungarn zu fahren, verpasste George Ezra die Bahn im schwedischen Malmö. Am Vorabend war es einfach zu spät geworden.

Musiker George Ezra © Sony Music

George Ezra - Budapest
Der Song über einen verpassten Zug von Malmö nach Ungarn war einer der großen Radiohits 2014. George Ezra schaffte es damit in neun Ländern in die Top Ten.

Für die Fans des jungen Briten war der verpasste Zug ein absoluter Glücksfall: Seitdem ist George Erza mit seiner markanten Barkeeper-Stimme ein Dauerbrenner in den deutschen Radios. Nicht selten wird der Newcomer mit dem stimmgewaltigen Johnny Cash verglichen – und bei Live-Auftritten wundert sich mancher, wo der 22-Jährige die tiefe, bluesige Stimme eigentlich herholt.

"Seltsames Gefühl beim Radiohören"

Das Konzert von George Ezra beim NDR 2 Soundcheck Festival Neue Musik 2014 in Göttingen © NDR Foto: Jan Vetter

Shootingstar George Ezra bleibt am Boden: "Ich bin nur ein Typ mit einer Gitarre, mehr nicht"

Auch die britische BBC konnte George Ezra beeindrucken: 2014 nahm sie ihn in die Liste der vielversprechendsten Künstler des Jahres auf – und behielt am Ende Recht. Songs wie "Budapest" oder "Blame It On Me" im Radio zu hören, beschreibt George Ezra als seltsames Gefühl: "Es ist als würdest du deine eigene Musik anmachen, und du vergisst, dass auch andere Leute zuhören." Trotzdem ist sich der Brite sicher, dass der Erfolg im Radio seiner Karriere erst den nötigen Schub gegeben hat.

So war es nur konsequent, dass George Erza am 3. September bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises dabei war - natürlich mit seinem Radiohit "Budapest".

Stand: 04.09.15 14:50 Uhr