Beste Comedy: "Frühstück bei Stefanie" (NDR 2)

Beste Comedy: "Frühstück bei Stefanie" (NDR 2)

Der Deutsche Radiopreis 2011 in der Kategorie "Beste Comedy" geht an "Frühstück bei Stefanie" von Andreas Altenburg und Harald Wehmeier (NDR 2).

Begründung der Jury:

"Seit die geschäftstüchtige Gastronomin Stefanie am 1. September 2008 im Frühprogramm von NDR 2 ihr Stehtischbistro eröffnet hat, treffen sich dort montags bis freitags pünktlich um 7.17 Uhr der besserwisserische Frühpensionär Herr Ahlers, weiter Udo, ein Mann genialischer Geschäftsideen und ein Profischnorrer, sowie der pyromanisch veranlagte Senior-Casanova Opa Gehrke. Sie kreisen um die Frage: "Was gibt’s Neues?"

S

Projekktor V%{_version}

OK

Fehler melden:

Abbruch

Bitte senden Sie diesen Text an internet.technik@ndr.de:

Vielen Dank, dass Sie uns bei der Verbesserung unseres Angebotes helfen!

OK

Tastaturbelegung:

Leertaste Abspielen / Pause ESC Stop

Lautstärke suchen

v Vollbildmodus t Ton aus m Ton an

Der Mauszeiger muss sich über dem Player befinden.

OK

00:00:00
  • S P
  • 00:00:00
    00:00:00
  • N V
  • T M
  • U
    • Hilfe:
    • Tastatur
    • Fehler melden
    • Player Info
    • Playerformat:
    • Flash
    • HTML
    • automatisch
    • Qualität:
    • höchste
    • mittlere
    • geringe
    • automatisch
    E

Beste Comedy
In der Kategorie "Beste Comedy" geht der Deutsche Radiopreis 2011 an "Frühstück bei Stefanie" von Andreas Altenburg und Harald Wehmeier, NDR 2. Die Laudatio hält Tim Mälzer.

Zu beschnacken haben die vier von Andrea Berg bis Guttenberg, von der royalen Hochzeit bis zur Euro-Rettung, von der jüngst mitgemachten Kaffeefahrt bis zur nächsten gemeinsamen Weihnachtsfeier vieles, ja, eigentlich alles, was die Welt der Promis, die politische Tagesaktualität, der Lauf der Jahreszeiten oder einfach bewegende persönliche Erfahrungen hergeben.

Da wird dann akribisch nachgefragt, trocken gekontert, auch jede Menge Gefühl investiert. Und nicht selten schwingen sich die Figuren bei der Beantwortung der drängenden Fragen zu grotesken Höhenflügen des Räsonnements auf. Bis zu Opa Gehrkes finaler Kreuzworträtselfrage, bei der die Antwort zwar nur knapp vorbei, aber gerade darum immer daneben geht.

Wie dieses Quartett keineswegs nur norddeutscher Klischee-Kleinbürger das alltäglich Banale ernsthaft und das Ernsthafte alltäglich-banal und auf diese Weise urkomisch erscheinen lässt und damit inzwischen multimedial eine beständig wachsende Fangemeinde erfreut, das hat große Klasse und das ist große Klasse!"

Den Preis für die Kategorie "Beste Comedy" übergab Starkoch Tim Mälzer.