Beste Morgenshow: "Die N-JOY Morningshow"

Beste Morgenshow: "Die N-JOY Morningshow"

Andreas Kuhlage und Jens Hardeland von N-JOY. © NORDDEUTSCHER RUNDFUNK/David Paprocki Fotograf: David Paprocki

Andreas Kuhlage und Jens Hardeland von N-JOY.

In der Kategorie "Beste Morgensendung" geht der Deutsche Radiopreis 2015 an "Die N-JOY Morningshow". Die Moderatoren Andreas Kuhlage und Jens Hardeland überzeugten die Juroren mit ihrer originellen, unterhaltsamen und sympathischen Art.

Laudator Max von Thun überreichte die Auszeichnung.

Begründung der Jury

Der Begriff Morningshow bezeichnet eine moderierte Morgensendung, deren Sendezeit regelmäßig zwischen 5 und 6 Uhr beginnt und um 9 oder 10 Uhr endet, also: zu nachtschlafender Zeit.

So wie das Leben, so die passende Morningshow: Nicht jeder Tag muss unbedingt ein Super-Tag sein, nicht jede Stadt auch gleich die Schönste der Welt. In ihrer Sendung geht es nicht um das bloße Nacherzählen von Facebook-Postings, die schnellsten Blitzer-Meldungen. Sie vermitteln ihren Hörerinnen und Hörern keine krampfhaft rosa-rote Morgenwelt, wer schlecht drauf ist, darf auch mal ein bisschen grummelig sein. Das wird im Zweifel eh nicht lange anhalten. Mit ihren Hörer-Aktionen setzen sie interaktive Maßstäbe.

Die Gewinner versprechen nur eins und das ist für eine Morningshow auch nicht besonders überraschend: "Wenn ihr wach werdet, sind wir schon da!" Kuhlage und Hardeland, zwei Showmaster, die es geschafft haben, alte Grundkompetenzen des Radios perfekt in modernes junges Programm zu transformieren. Kuhlage und Hardeland haben die Hörer gerne an ihrem Frühstücktisch, auf dem Beifahrersitz oder als Büropartner.

Die Jury zur Preisverleihung: Originell, starkes Profil, zielgruppengerecht, intelligent, unterhaltsam und sympathisch: Die beiden sind klasse!