Sting

Sting

Sting beim Deutschen Radiopreis 2016.  Fotograf: Philipp Szyza

Beim Radiopreis 2016 präsentierte Sting seine neue Single "I Can't Stop Thinking About You".

Um ein Haar hätte das Radio für eine mächtig große Beule im Leben von Sting gesorgt. Schließlich stand der britische Musiker gerade in einer Londoner Wohnung auf der Leiter und strich die Decke in der Küche, als zum ersten Mal "Roxanne" im Radio lief. "Ich bin fast von der Leiter gefallen", erinnert sich Sting an den Moment. "Ich habe sofort meine Bandkollegen angerufen und gesagt: 'Wir sind im Radio!' Das war wirklich aufregend!" Fast 40 Jahre sind seitdem vergangen und Sting ist aus den Radioprogrammen nicht mehr wegzudenken. Sowohl mit seiner früheren Band The Police als auch solo hat der Brite musikalische Maßstäbe gesetzt.

The Police liefern Soundtrack der 80er

Der Zusammenarbeit mit Stewart Copeland und Andy Summers ist es wohl zu verdanken, dass Gordon Matthew Sumner Ende der 70er seinen Lehrerjob aufgab und fortan nur noch mit dem Künstlernamen Sting unterschrieb. Als The Police trugen die drei maßgeblich zum Soundtrack der 80er bei.

Gala 2016

Sting: Musik-Genie und Hit-Gigant

The Police bereicherten die Synthiesounds jener Zeit um Reggae-, Ska- und Jazzelemente – und lieferten Hits in Serie. In Großbritannien etwa landeten sie fünf Nummer 1-Hits in gerade mal dreieinhalb Jahren. Und Songs wie "So Lonely", "Every Little Thing She Does Is Magic" oder "Every Breath You Take" schufen The Police ein musikalisches Denkmal, das sie noch heute zum Pflichtprogramm jeder 80er-Party macht. Außerdem bescherten sie der Band einen Platz in der Rock and Roll Hall of Fame. Als sie dort 2003 aufgenommen wurden, waren The Police aber schon längst Geschichte. Abgesehen von sporadischen Reunions wie der Welttournee 2007 gehen die Musiker seit 1986 getrennte Wege.

Zwischen Klang-Experimenten und Hits

Sting am 19.10.2010 live in der O2 World in Hamburg © Public Address Fotograf: Kirsten Borchard

2010 präsentierte Sting seine Hits mit klassischer Unterstützung live, wie hier in Hamburg.

Für Frontmann Sting eröffnete die Solokarriere nahezu grenzenlose Möglichkeiten, sich musikalisch auszuprobieren. Pop, Jazz, Klassik, Folk, Country oder Reggae - Stings Experimentierfreude kennt quasi keine Grenzen. Für das Album "Songs From The Labyrinth" etwa beschäftigte er sich mit barocken Kompositionen und lernte das Lautespielen. Auf "Symphonicities" wagte er zusammen mit dem Royal Philharmonic Orchestra einen Ausflug in die Klassik. Und zuletzt bescherte er seinen Fans mit dem Album "The Last Ship" erst keltische, dann Musical-Klänge. Bei aller Neugierde hat Sting aber stets das Gespür für Hits behalten: Mit "English Man In New York", "Russians", dem Musketier-Soundtrack "All for Love", "Fields Of Gold" oder "Desert Rose" schuf der Brite regelrechte Popklassiker. Belohnt wurde er dafür mit zahllosen Auszeichnungen. Allein den Grammy, den wichtigsten Musikpreis, durfte sich Sting 16 Mal ins Regal stellen.

Sonderpreis für eine Musiklegende

Sting sitzt an einer Holzwand © Universal Music

Bei der Suche nach neuen Eindrücken setzt Sting oft auf das Radio.

Bei der Radiopreis-Gala in Hamburg freute sich Sting nun über eine ganz besondere Auszeichnung: Der Beirat des Radiopreises ehrte das Multitalent mit dem Sonderpreis für sein musikalisches Gesamtwerk. Schließlich gehört Sting zu den meistgespielten Künstlern im deutschen Radio. Umgekehrt pflegt auch Sting ein beinah liebevolles Verhältnis zum Radio: "Radio bedeutet für mich den Anfang meiner Karriere als Musiker und Songwriter", erinnert sich Sting. "In dieser Zeit gab es kein MTV und nur ein, zwei Fernsehsendungen, die Musik gezeigt haben. Radio war die einzige Möglichkeit, Musik zu hören." Eine Bedeutung, die das Medium für Sting auch im Internet-Zeitalter nicht verloren hat. Seine Neugier und seine Lust auf neue Melodien führen Sting immer wieder zu Musiksendungen im Radio: "Ich mag individuell gestaltete Sendungen, in denen alles Mögliche gespielt wird, wenn der DJ seiner eigenen Neugier folgt. Denn das spiegelt auch meinen weit gefächerten Musikgeschmack wider."

Zurück mit neuem Tempo

Die Suche nach Inspiration und neuen Ideen, sie liegt laut Sting auch "I Can't Stop Thinking Of You" zugrunde – dem Song, mit dem sich der Brite dieser Tage zurückmeldet. Nach mehr als zehn Jahren veröffentlicht Sting mit "57th & 9th" Anfang November erstmals wieder ein Rockalbum. "I Can't Stop Thinking Of You" war der erste Song, den Sting dafür geschrieben hat und mit dem er bei der Radiopreis-Gala in Hamburg begeisterte.

Stand: 07.10.16 00:08 Uhr